Übung Nr. 11b – “Wie waren die Ferien?”

1. Wie ………..(sein) die Ferien? 2. Die Ferien waren …….. (alt, schön, neu). 3. Ich war …………(zuhause / in meinem Heimatland / auf einer Kreuzfahrt) und habe ………. (unsre, meine, seine) ganze Familie wiederge- ………. (betrachten, schauen, sehen). 4. ….. war in der ersten Woche krank, in der zweiten ……….. unterwegs und in der ………. (3.) habe ich zuhause gearbeitet. 5. In den …………. fahren wir ………….. (andauernd, immer, jedes Mal) zu ……….. (unser, euer, sein, ihr) Wochenendhaus im Mittelgebirge und ………….. (freuen, genießen, lieben) die schöne Natur. Lösung: „Übung Nr. 11b – “Wie waren die Ferien?”“ weiterlesen

Werbeanzeigen

Übung Nr. 8b – „Wie komme ich von A nach B ?“ – Mobilität II – Verben

Setzen Sie das passende Wort ein (Verben) : kommen, gehen, nehmen, fahren, bringen,
1.  Meine Mutter ……………..mich mit dem Auto zur Schule.
2.  Und mein Vater ………………. mit der U-Bahn zur Arbeit.
3.  Mein Bruder ………………… den Bus zur Uni.
4.  Meine Freundin …………….. mit dem Fahrrad.
5.  Aber Mein Opa ………….. lieber zu Fuß.
Lösung: „Übung Nr. 8b – „Wie komme ich von A nach B ?“ – Mobilität II – Verben“ weiterlesen

„Das kann man durchaus so sagen“ – Deutsch für den Alltag / Redewendungen und mehr…

Quelle:dazblog.de/dazblog / Latest News from Germany – Deutsch / Level C / Ordnen  Sie die folgenden Sätze der jeweils passenden Entsprechung bzw. Umschreibung (Paraphrasierung) zu.
Was bedeuten die folgenden Aussagen?

1. „Das kann man durchaus so sagen“ a) Ja, das denken viele, aber es trifft nicht zu… b) Ja, das kommt der Sache ziemlich nah… c) Ja, so könnte man das sagen
2. „Dafür habe ich leider kein Talent“  a) Dafür eigne ich mich ganz gut …b) Dazu habe ich keine Lust … c)  Das ist nichts für mich   d) Dafür eigne ich mich nicht
3.  „Das wäre die reine Zeitverschwendung“ a) Dafür habe ich keine Zeit  b) Dafür nehme ich mir einfach die Zeit  c)  Der Zeitaufwand dafür lohnt sich nicht
4. „Das haben wir so vereinbart“   a)  Darüber haben wir gesprochen  b) Das haben wir verabredet c) Darüber haben wir gestritten
5. „Das lässt sich nur bewerkstelligen, wenn … “  a) Das lässt sich nicht machen  b)  Das kann man nur unter einer Bedingung erreichen  c)  Das kann nichts werden   /   Lösung: >>  „„Das kann man durchaus so sagen“ – Deutsch für den Alltag / Redewendungen und mehr…“ weiterlesen

Deutsch im Alltag – Drei kurze Dialoge IV – In der Mittagspause

Setzen Sie die fehlenden Wörter ein:
1. Hast du ………. Mittag Zeit?
2. Nein, tut mir Leid. Ich ……… zur Apotheke (gehen).
3. Un danach? …….. du nichts essen?
4. Doch, aber ……. Chef kommt um 14 Uhr.
5. ……… ich dir etwas vom Bäcker mitbringen?
6. Oh ja, das ….. nett.
7. Und ….. möchtest du?
8. Ein Baguette mit Schinken und Käse. ….. !
9. Gut, …. bringe es dir mit.
10. Danke! Du …. . ein Schatz! 🙂 Lösung: „Deutsch im Alltag – Drei kurze Dialoge IV – In der Mittagspause“ weiterlesen

Deutsch im Alltag – „Drei kurze Dialoge“ XIII – Der Anrufebeantworter*

1. *Guten ……………, hier ist die Werbeagentur Meyer & Schneemann.
2. Ja, Schulze! Guten Abend, ich ////
3. *Zur Zeit sind alle Kollegen in ………. Meeting. Bitte ……………. Sie nach dem Signalton! Piep!
4. Oh, Mist! Da ist kein Schwein mehr ……
5. *Haben sie herzlichen ……….für Ihren Anruf! Wir melden uns bei Ihnen! 🙂
Lösung: „Deutsch im Alltag – „Drei kurze Dialoge“ XIII – Der Anrufebeantworter*“ weiterlesen

Einen „Deutschkurs für Asylbewerber“ hat Karl Landherr 2014/15 nach dem ‚Thannhauser Modell‘ erarbeitet und publiziert

Quelle: http://karl-landherr.de 2015 Einen „Deutschkurs für Asylbewerber“ hat Karl Landherr 2014/15 nach dem ‚Thannhauser Modell‘ erarbeitet und publiziert weiterlesen

Bewerten: