Übungstext – Richtig bewerben… Ia – Ein Brief – Lückentext

Ergänzen Sie die fehlenden Worte: (liegen, kommen, sehen, wissen, harmonieren, passen, angeschaut, sprechen, erklären, entscheiden) Liebe Karmela, ich danke dir für deine Bewerbungspost! „Übungstext – Richtig bewerben… Ia – Ein Brief – Lückentext“ weiterlesen

Werbeanzeigen

Präsentation I – Themen, Tipps und Strategien für Schule, Studium und Beruf

> Quelle: dazblog.de/dazblog / (c) Latest News from Germany: Deutsch – 2013 / Präsentation I – Themen, Tipps und Strategien für Schule, Studium und Beruf / Für die Präsentation brauchen Sie nicht nur eine gute fachliche Vorbereitung, sondern auch Kenntnisse über Ihr Publikum. „Präsentation I – Themen, Tipps und Strategien für Schule, Studium und Beruf“ weiterlesen

Im Deutschkurs II – „Das habe ich nicht verstanden…!“ Übung zum Gebrauch der Verben**

Im Deutschkurs II – „Das habe ich nicht verstanden…!“ Übung zum Gebrauch der Verben**
Setzen Sie die passenden Worte ein: (verstehen, erklären, (nach-) fragen, vorlesen, abschreiben, wiederholen, fotokopieren, buchstabieren, helfen, zusammenarbeiten)

1. „Das habe ich nicht ……………….. !“
2. „Dann ………………. doch einfach noch einmal nach!“
3. „Frau Meyer, können Sie das bitte (noch einmal) ……………….. ?“
4. „Ja gerne, ich ………………. es noch einmal mit anderen Worten.“
5. „Dürfen wir bitte erst noch von der Tafel ……………… ?“
6. „Gut, dann gehe ich inzwischen und …………….. das Arbeitsblatt.“
7. „Sie können auch gerne zu zweit ………………….. !“
8. „Kannst du mir ‚mal bei diesem Wort ……………… ?“
9. „Wie ……………… man das?“
10. „Können Sie bitte den Text zuerst ………………. ?“ Lösung: >> „Im Deutschkurs II – „Das habe ich nicht verstanden…!“ Übung zum Gebrauch der Verben**“ weiterlesen

„Venedig ist eine Stadt im Nordosten Italiens…“ Stephan Fröhder 2015

„Venedig ist eine Stadt im Nordosten Italiens…“ 
Quelle: wikipedia.org 2015 / Venedig (italienisch: Venezia) ist eine Stadt im Nordosten Italiens und Hauptstadt der Region Venetien. Es trägt den Beinamen „La Serenissima“ („Die Durchlauchtigste“).  Das historisches Zentrum (centro storico) liegt auf mehreren Inseln in der Lagune von Venedig.

Die Gesamtfläche der Stadt Venedig  beträgt 414,6 km², wenn man die 257,7 km² an Wasserflächen mitrechnet. Die Stadt hat 264.534 Einwohner (Stand Dezember 2013). Davon leben 181.883 in den Stadtteilen auf dem italienischen Festland, 58.901 im historischen Zentrum „centro storico“ und 29.674 innerhalb der Lagune. Die Lagune besteht aus Wasser und 118 Inseln. Sie erstreckt sich über die Distanz von 50 km zwischen den Mündungen der Flüsse Adige (Etsch) im Süden und Piave im Norden in die Adria (Adriatisches Meer).

Venedig ist bis 1797 Hauptstadt der Republik Venedig gewesen und  bis ins 16. Jahrhundert eine der größten Handelsstädte in Europa. Hier wurde  der Handel zwischen Westeuropa und dem östlichen Mittelmeer abgewickelt. Venedig hatte auch die größte Flotte an Handels- und Kriegsschiffen. Die reichen Bürger der Stadt (Stadtadel) handelten sehr erfolgreich mit Luxuswaren, Gewürzen, Salz und Weizen. Venedig entwickelte sich im Mittelalter außerdem zum größten Finanzzentrum der Zeit und beherrschte die Region von Oberitalien bis zum griechischen Kreta und bis nach Zypern. Später gelangte der Stadtstaat unter  französische und österreichische  Herrschaft und wurde danach ein Teil Italiens. „„Venedig ist eine Stadt im Nordosten Italiens…“ Stephan Fröhder 2015″ weiterlesen

28 x Goethes Faust I – Die Handlung des Dramas (Inhalt, Zusammenfassung, Szenen) von Stephan Fröhder

28 x Goethes Faust I – Die Handlung des Dramas (Inhalt, Zusammenfassung,
Szenen) von (c) Stephan Fröhder 2007

„Kann der Teufel mit Gott eine Wette abschließen und den Doktor Heinrich Faust zum Bösen verführen? Im „Prolog im Himmel“ spricht Mephisto deshalb mit dem Herrn und erhält die Chance, den Menschen Faust zu prüfen. „28 x Goethes Faust I – Die Handlung des Dramas (Inhalt, Zusammenfassung, Szenen) von Stephan Fröhder“ weiterlesen

J. W. Goethe Faust „Zueignung“

Johann Wolfgang Goethe, FAUST I, „Zueignung.

Ihr naht euch wieder, schwankende Gestalten,
Die früh sich einst dem trüben Blick gezeigt.
Versuch ich wohl, euch diesmal festzuhalten?
Fühl ich mein Herz noch jenem Wahn geneigt?
Ihr drängt euch zu! nun gut, so mögt ihr walten,
Wie ihr aus Dunst und Nebel um mich steigt;
Mein Busen fühlt sich jugendlich erschüttert
Vom Zauberhauch, der euren Zug umwittert.

Ihr bringt mit euch die Bilder froher Tage,
Und manche liebe Schatten steigen auf;
Gleich einer alten, halbverklungnen Sage
Kommt erste Lieb und Freundschaft mit herauf;
Der Schmerz wird neu, es wiederholt die Klage
Des Lebens labyrinthisch irren Lauf,
Und nennt die Guten, die, um schöne Stunden
Vom Glück getäuscht, vor mir hinweggeschwunden.

Sie hören nicht die folgenden Gesänge, „J. W. Goethe Faust „Zueignung““ weiterlesen

„Deutsche Sprache, Literatur und Kultur“, 3.-31.August 2015 Goethe-Universität Frankfurt/M

Quelle: http://frankfurter-sommerkurse.de / „Die Internationalen Frankfurter Sommerkurse finden auch im Jahre 2015 wieder im August an der Johann-Wolfgang-Goethe Universität statt. Sie bieten ausländischen Gästen eine gründliche Verbesserung ihrer deutschen Sprachkenntnisse. Das Kursangebot richtet sich insbesondere an ausländische Studierende der Germanistik, aber auch an der deutschen Sprache interessierte Studierende anderer Fachrichtungen und an bereits Berufstätige.
Angeboten werden Kurse, deren Programme entsprechend den Vorkenntnissen der Teilnehmer abgestuft sind. Die Unterrichtssprache der Sommerkurse ist Deutsch. (Mindestalter der Teilnehmer ist in der Regel das vollendete 18. Lebensjahr)

„„Deutsche Sprache, Literatur und Kultur“, 3.-31.August 2015 Goethe-Universität Frankfurt/M“ weiterlesen