„Drei kurze Dialoge“ VIII – Deutschland-Quiz

1. …………. (kennen) ihr euch in Deutschland aus?
2. ……. (Nein, Ja), wir waren in Berlin, in Hamburg und in München.
3. ……. (An, In, Von) welchem Bundesland liegt Erfurt?
4. Das ………… (wissen) wir nicht.
5. Und in …………….. (welcher, welche, welches) Bundesland liegt Bremen? 🙂 Lösung: „„Drei kurze Dialoge“ VIII – Deutschland-Quiz“ weiterlesen

Werbeanzeigen

„Liebe ist kein Zufall“ – Übungsaufgabe – Verben

Setzen Sie die passenden Worte ein: (benutzen, verwenden, haben, ist, steht, liegt, finden, suchen, bestellen, glaubst, findest, denkst, soll, kann, muss, empfohlen, geprüft, getestet, beweisen, vorweisen, nachweisen)
1. Schau ‚mal, was hier in der Zeitung …………… : „Liebe ist kein Zufall“.
2. Ja und was dann? Vielleicht Schicksal? 🙂
3. “ …………… Sie jetzt gezielt den richtigen Partner“, steht hier.
4. Ach so – das ………. ein Institut für Eheanbahnung oder Partnervermittlung.
5. …………… du, dass man da die große Liebe findet?
6. Also, ich weiß nicht, man ……… es ja ‚mal ausprobieren.
7. Aber woher ………. die Vermittler, wer zu dir passt?
8. Die …………… angeblich wissenschaftliche Methoden.
9. Und können die auch Erfolge …………… ?
10. Ja, angeblich ist die Firma Testsieger und vom TÜV ………….. . >> Lösung:
„„Liebe ist kein Zufall“ – Übungsaufgabe – Verben“ weiterlesen

Deutsch im Alltag – Drei kurze Dialoge Xa – „Ist die Wohnung noch frei…?“

Deutsch im Alltag – Drei kurze Dialoge Xa – „Ist die Wohnung noch frei…?“ / Ergänzen Sie die fehlenden Worte / Am Telefon: ….. …. …..
1. Meyer…!
2. …….. Tag, mein Name ist Maria Carlo. Ich interessiere ……… für Ihre Zwei-Zimmer-Wohnung in Bornheim. Ist die Wohnung noch …… ?
3. Ja, kann schon sein, aber das macht ……….. Frau und die ist nicht da.
4. Oh, das ist schade. …….. kann ich sie erreichen?
5. Rufen Sie abends noch ‚mal ….. – so nach acht Uhr.
6. Danke, Herr Meyer! …… Wiederhören! Lösung: „Deutsch im Alltag – Drei kurze Dialoge Xa – „Ist die Wohnung noch frei…?““ weiterlesen

Übung Nr. 8b – „Wie komme ich von A nach B ?“ – Mobilität II – Verben

Setzen Sie das passende Wort ein (Verben) : kommen, gehen, nehmen, fahren, bringen,
1.  Meine Mutter ……………..mich mit dem Auto zur Schule.
2.  Und mein Vater ………………. mit der U-Bahn zur Arbeit.
3.  Mein Bruder ………………… den Bus zur Uni.
4.  Meine Freundin …………….. mit dem Fahrrad.
5.  Aber Mein Opa ………….. lieber zu Fuß.
Lösung: „Übung Nr. 8b – „Wie komme ich von A nach B ?“ – Mobilität II – Verben“ weiterlesen

Übungstext Hessen I – Verben

Hessen …………. (liegen) im Südwesten Deutschlands und …….. (sein) seit dem 19. September 1945 ein Bundesland der Bundesrepublik Deutschland (Landeshauptstadt: Wiesbaden). Hier ……….. (leben) etwa 6 Millionen Einwohner in einer geographisch vielfältigen Landschaft aus modernen Städten, großen Waldgebieten, Mittelgebirgen und Flusstälern. Die Wirtschaft Hessens …… (sein) – besonders in der Rhein-Main-Region – von großen Finanz-, Industrie- und Verkehrsunternehmen …………. (prägen / ge-) (u.a. Deutsche Lufthansa, Fraport AG / Flughafen Frankfurt, Deutsche Post, Adam Opel AG, Telecom, Deutsche Bank AG). Zum wirtschaftlichen Erfolg Hessens ……….. (beitragen) aber auch zahlreiche kleine und mittlere Unternehmen und eine lange Reihe bedeutender Universitäten und kultureller Einrichtungen……. . Viele Erfindungen und Innovationen …….. (sein) hessischen Ursprungs (z.B.: Konrad Zuse: Computer). In der Vergangenheit ………….. (haben) die Menschen in Hessen sich immer für Selbstbestimmung, freien Handel und Demokratie ………… (einsetzen) (z.B.: „Freie Reichsstadt Frankfurt am Main“). Hessen ……. (sein) klein, aber fein! 🙂 (c) sfu 2011 Lösung: „Übungstext Hessen I – Verben“ weiterlesen

Übungstext Hessen I a – Textvariante

Hessen ist ein Bundesland im Südwesten der Bundesrepublik Deutschland (Landeshauptstadt: Wiesbaden) und wurde am 19. September 1945 gegründet. Hessen hat etwa 6 Millionen Einwohner und bietet geographisch vielfältige Landschaften: Moderne Städte, große Waldgebiete, Mittelgebirge und Flusstäler. In der Wirtschaft Hessens – und besonders in der Rhein-Main-Region – dominieren große Finanz-, Industrie- und Verkehrsunternehmen (u.a. Deutsche Lufthansa, Fraport AG / Flughafen Frankfurt, Deutsche Post, Adam Opel … Übungstext Hessen I a – Textvariante weiterlesen

Bewerten:

Das sagt mir mein Gefühl IIIb – Übung zum Gebrauch des Adjektivs* **

Setzen Sie das fehlende Wort ein: (spontan, ungemütlich, schlimm, wohl, modisch,) (vgl. TANGRAM aktuell 2, 5-8)
6. Sie ist nicht …………. gekleidet. (Sie hat keinen Stil.)
7. In der neuen Wohnung fühlen wir uns ………. . (Die neue Wohnung gefällt uns gut.)
8. Es ist …………….., nichts zu besitzen. (Ohne Eigentum kann man nicht gut leben.)
9. Meine Eltern mögen keine ………… Besuche. (Wenn man meine Eltern besuchen will, muss man es rechtzeitig vorher ankündigen).
10. Auf dem kalten Bahnsteig auf die S-Bahn zu warten, ist ……………… . (Es ist unangenehm, wenn man in der Kälte auf die S-Bahn wartet.) Lösung: >> „Das sagt mir mein Gefühl IIIb – Übung zum Gebrauch des Adjektivs* **“ weiterlesen